AGB

Allgemeines

Generell sind bei allen Workshops die Teilnehmerzahlen begrenzt. Ein Rechtsanspruch auf die Teilnahme an einem Workshop besteht nicht.

Die Teilnahme an allen Workshop-Veranstaltungen erfolgt generell auf eigene Gefahr. Sind medizinische Faktoren bekannt, die ein Risiko bei einer Teilnahme darstellen, so ist die Teilnahme an den entsprechenden Einheiten ausdrücklich untersagt.

Ergänzend zu den AGB gilt bei allen Veranstaltungen zusätzlich die dort bestehende Hausordnung. Sofern die Hausordnung eines Veranstaltungsortes andere Regeln vorgibt als in diesen AGB vorgesehen gilt die jeweilige Hausordnung. Die Teile der AGB, die von der Hausordnung nicht betroffen sind, behalten unverändert ihre Gültigkeit.

In Turnhallen ist darauf zu achten, dass diese nicht mit Straßenschuhen betreten werden dürfen. Auch ist der Verzehr von Speisen in Turnhallen untersagt. Der Verzehr von Getränken bleibt den Workshop-Teilnehmern vorbehalten. Die Sohlen aller, in Turnhallen genutzten, Schuhe müssen abriebfest sein. Die Kosten für Beschädigungen an Hallenböden (insbesondere durch schwarze Striche der Sohlen) trägt der Verursacher.

Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen wird für Sach- und/oder Personenschäden eine Haftung übernommen, sofern diese durch den Veranstalter oder die Dozenten fahrlässig, grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wird. Von der Haftung ausdrücklich ausgeschlossen, sind alle Schäden, die durch Diebstahl, Fremdeinwirkung oder höhere Gewalt entstehen. Alle Teilnehmer haften für Sach- und/oder Personenschäden, die sie selbst oder Dritte, deren Aufsichtspflicht ihnen obliegt, verursacht haben.

Kinder unter 12 Jahren dürfen sich nicht ohne Aufsichtsperson in den Räumlichkeiten der Veranstaltung aufhalten bzw. an Workshops teilnehmen. Diese Regel gilt nicht wenn der Inhalt des Workshops für einen Personenkreis von 12 Jahren oder jünger ausdrücklich gestattet ist. In diesem Fall ist die Teilnahme einer Aufsichtsperson und/oder Trainers bzw. Trainerin empfehlenswert.

Die Weitergabe der Kontaktdaten unserer Dozenten ist aufgrund datenschutzrechtlicher Bestimmungen ausgeschlossen. Anfragen an die Dozenten können Sie uns per Mail übersenden. Wir werden diese den jeweiligen Dozenten weiterleiten.

Video und Tonaufnahmen sind grundsätzlich untersagt. Ausnahmeregelungen werden für Presse, Fernsehen etc. erteilt.

Tanz und Event räumt Ihnen das Nutzungsrecht ein, Inhalte von tanzworkshop.de für private Zwecke zu nutzen. Ausdrücklich keine Berechtigung besteht für die Nutzung von Bildern, Texten oder sonstigen Inhalten ohne schriftliche Genehmigung. Die Zuwiderhandlung wird straf- und zivilrechtlich verfolgt.

Gewährleistung

Die Gewährleistung erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Falle einer Änderung (Veränderung des Inhalts oder der Preise) können Sie gegen Rückerstattung des vollen Kaufpreises von Ihrer Bestellung zurücktreten. Ein Schadenersatzanspruch für dadurch resultierende Folgeschäden ist in jedem Fall ausgeschlossen.

Der Veranstalter ist berechtigt andere Dozenten als angegeben einzusetzen und/oder die Workshop-Zeiten sowie Tanzflächen zu ändern. In diesem Fällen ist ein Rücktritt von der Bestellung ausgeschlossen, es sei denn eine zeitliche Veränderung bedeutet eine Überschneidung von zwei Workshop-Inhalten die von der gleichen Person gebucht wurden.

Widerrufsrecht

Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Rücknahme von Eintrittskarten bzw. Workshop-Tickets. Bei Dienstleistungen im Bereich der Freizeitgestaltung mit fixiertem Leistungszeitpunkt, insbesondere beim Verkauf von Karten für Veranstaltungen, liegt kein Fernabsatzgeschäft gemäß § 312 b Abs. 3 Zf. 6 BGB vor, so dass kein Widerrufs- und Rückgaberecht besteht. Jede Bestellung ist mit Zustandekommen des Vertrages bindend und verpflichtet zur Bezahlung.

Im Rahmen der Kulanz bieten wir Ihnen im Krankheitsfalle an, unter Nachweis eines ärztlichen Attestes, Ihre Karten gegen Gutschrift umzutauschen. Diese Gutschrift ist nur zur Verrechnung mit der nächsten Bestellung. Eine Auszahlung ist ausgeschlossen.

Datenschutz

Derzeit werden Mails ohne weitreichende Verschlüsselungstechniken gesendet. Daher können gesendete Informationen unter Umständen von Dritten eingesehen werden. Bitte senden Sie daher keine Passwörter, Kreditkartennummern oder andere Informationen, die Sie geheim halten wollen. Die Behandlung sämtlicher Daten erfolgt im Rahmen der geltenden gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Sie werden hiermit gemäß § 33 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetz davon unterrichtet, dass Ihre personenbezogenen Daten in maschinenlesbarer Form gespeichert werden. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.

Rechtlicher Hinweis

Tanz und Event, als Betreiber von tanzworkshop.de ist bemüht auf dieser Webseite stets richtige, aktuelle und vollständige Informationen bereit zu stellen. Bedingt dadurch werden diese bei Bedarf laufend und ohne vorherige Ankündigung ergänzt bzw. geändert. Dennoch wird für die Korrektheit, Aktualität, Qualität und Vollständigkeit jede Gewähr, Haftung oder Garantie ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für alle Verweise, sogenannte „Hyperlink“, die auf dieser Webseite direkt oder indirekt angeboten werden. Wir können für die Inhalte solcher externen Seiten, die mittels eines Links oder sonstiger Hinweise erreicht werden, keine Verantwortung übernehmen. Ferner haftet Tanz und Event nicht für direkte oder indirekte Schäden (inkl. entgangener Gewinne), die auf Informationen zurückgeführt werden können, die auf diesen externen Webseiten stehen. Sollten durch Inhalte Rechte Dritter verletzt sein, so distanziert sich Tanz und Event ausdrücklich von den Inhalten dieser Seiten.

Geltungsbereich

Allen Lieferungen und Leistungen von Tanz und Event – als Betreiber von tanzworkshop.de – in Erfüllung von Aufträgen, die der Kunde nicht im Zusammenhang mit seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit erteilt hat, liegen diese Geschäftsbedingungen zugrunde. Abweichende und/oder ergänzende Vereinbarungen bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung von Tanz und Event; dies gilt auch für eine Abbedingung des Schriftformerfordernisses

Gerichtsstand

Bei Verträgen mit Kaufleuten, mit juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichem Sondervermögen wird als ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus der Geschäftsbeziehung sich ergebenden Rechtsstreitigkeiten, einschließlich Wechsel- und Scheckklagen, der Sitz des Verkäufers, vereinbart. In allen anderen Fällen gilt als Gerichtsstand der Wohnort des Käufers.

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit,
aufrufbar unter https://ec.europa.eu/odr.

Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehre Bestimmungen dieser Vereinbarung ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt rückwirkend eine inhaltlich möglichst gleiche Regelung, die dem Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt.